Mygolfoutlet verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

TaylorMade M3 & M4 Hölzer - Neuheit 2018

Twisted face

Im Jahr 2018 präsentiert TaylorMade die neue TWIST FACE & HAMMERHEAD Technology für die neuen M4 Driver und M3 Driver und die dazugehörigen Hölzer. Diese neuen Technologien - allen voran TWIST FACE - versprechen durch eine fehlerverzeihende Performance (STRAIGHT DISTANCE) einen spürbaren Unterschied für alle Golferinnen und Golfer. Die Top-Spieler von TaylorMade auf der Tour sind bereits überzeugt. Rory, JRose, JRahm, JDay & Dustin Johnson verwenden bereits die neuen TaylorMade Golfschläger mit der neuen Schlagfläche.

TaylorMade Golf revolutioniert mit den neuen M3 und M4 Metallhölzern das Driver-Segment

Die neue Twist Face™-Technologie für gerade, lange Schläge ist die modernste Schlagflächeninnovation der Unternehmensgeschichte von TaylorMade.

Basingstoke, Großbritannien (2. Januar 2018) – TaylorMade Golf, Hersteller des #1 Driver in Golf und den meisten Siegen auf der PGA Tour in 2017* mit seinen M1 & M2 Drivern, hat die Weichen für die Entwicklung von Golfschlägern mit der Einführung der M3 & M4 Hölzer neu gestellt, im Vordergrund steht die bahnbrechende Innovation: die Twist-Face-Technologie.

„Seit dem ersten Metallholz von 1979 hat TaylorMade erfolgreich mit vielen Traditionen gebrochen, um bei der Performance neue Maßstäbe zu setzen. Auch 2018 gehen wir mit der Twist-Face-Technologie bei Drivern neue Wege –
ein radikaler Abschied vom herkömmlichen Driver-Schlagflächendesign, entwickelt, um den individuellen Golfschwung in Echtzeit zu korrigieren, damit Golfer von einem spürbaren Vorteil profitieren.“ – Brian Bazzel, Vice President, Produktentwicklung

Fachsimpeleien von Rory McIlroy, Dustin Johnson, Jason Day, Jon Rahm und Justin Rose über die neuen M3 und M4 Driver:

 

Twist Face – die neue bahnbrechende Innovation von TaylorMade

Die Twist-Face-Technologie von TaylorMade ist eine revolutionäre Neudefinition des Schlagflächendesigns – eine Marktneuheit, die es nur bei TaylorMade gibt. Beide neuen TaylorMade M3 und M4 Driver kommen mit der Twist-Face-Technologie. Damit bietet TaylorMade eine Lösung für eines der häufigsten Probleme auf dem Platz: Viele Fehltreffer entstehen, wenn der Ball entweder oben mit der Spitze oder mit dem unteren Fersenbereich der Schlagfläche getroffen wird.

TaylorMade M3 M4

Um Fehltreffern im oberen Spitzenbereich (Hooks) entgegenzuwirken, wurde bei den TaylorMade M3 und M4 Hölzern die Driver-Schlagfläche an der oberen Spitze so „gedreht“, dass sie sich öffnet. Dadurch wird mehr Loft erzeugt, die Schlagfläche ist geöffnet und der Ballflug ist gerader. Auf gleiche Weise werden Fehltreffer mit der unteren Ferse angegangen (Slice): Die Driver-Schlagfläche wurde geschlossen „gedreht“, wodurch sich der Loft verringert und sich die Schlagfläche im unteren Fersenbereich schließt. Zudem bietet die Twist-Face-Technologie von TaylorMade einen Schlagflächenwinkel, der Treffer jenseits der Schlagflächenmitte so korrigiert, dass der Schlag länger und gerader ausfällt.

Das Design der Twisted Face Schlagfläche von TaylorMade:

 

Rory McIlroy über die Twist Face Technologie in den neuen M3 and M4 Drivern:

 

Wie es zu diesem Durchbruch bei TaylorMade kam

Bei der Analyse der Daten von über einer halben Million Schlägen, bei denen zugleich der Weg des Schlägerkopfs (Schwung- und Rückschwungpfad, Ansprechwinkel, Loft, Treffpunkt), die anfänglichen Startbedingungen und die Aufschlagstelle des Golfballs erfasst wurden, entdeckten die Entwickler von TaylorMade einen Fehler beim herkömmlichen Bulge-Roll-Design. Nachdem das Team tausende Schläge von Golfern unterschiedlichster Spielstärke in den einzelnen Schlagflächenvierteln analysiert hatte, musste es feststellen, dass die Spieler im Durchschnitt nicht mit der Mitte der Schlagfläche trafen. Tatsächlich tendieren Treffer mit dem oberen Schlagflächenbereich (Spitze) zum Verziehen nach links und haben erheblich weniger Spin. Treffer mit dem unteren Schlagflächenbereich und der unteren Ferse zeigen dagegen eine Abweichung nach rechts mit deutlich höherem Spin.

 

TaylorMade M3 Driver

Erstklassiges Design und herausragende Performance sind die Grundlagen jedes Produkts, das TaylorMade entwickelt. Im Jahr 2015 stellte TaylorMade eine Multi-Material-Konstruktion mit auffälligen Kronen aus Karbonkomposit vor, die von Millionen Golfern weltweit mit großem Interesse verfolgt wurde. Mit diesem Driver wurden auf der PGA TOUR die meisten Siege erzielt – und wieder einmal war der meistverkaufte Driver ein TaylorMade. Zwei Jahre später liegt die Messlatte nun höher. Das Entwicklerteam hat die Herausforderung angenommen und einen der technisch ausgereiftesten Driver in der Unternehmensgeschichte geschaffen: den TaylorMade M3 Driver.

M3 Driver von TaylorMade hier günstig kaufen
TaylorMade M3 460 Driver Herren

TaylorMade M3 460 Driver Herren

  • Zahlreiche Einstellmöglichkeiten
  • Loft verstellbar
  • Schwerpunkt verstellbar
  • Innovatister TaylorMade Driver
  • TwistFace für enorme Fehlerverzeihung
  • Inkl Schlüssel zum Einstellen
  • HammerheadSlot für mehr Ballgeschwindigkeit
  • für kontrollierte, konstante Schläge
579,00 €**
399,00 €* pro Stück 399 EUR

Neben der Twist-Face-Technologie gibt es weitere Neuerungen beim M3 Driver wie die Front in einem satiniertem Silberton und die erhöhte, aerodynamische Krone aus fünf Karbonkomposit-Schicten. Jahrelange Forschung und Entwicklung haben schließlich zu einigen der dünnsten, stärksten und leichtesten Kompositschalen auf dem Markt geführt. Die ultradünnen, leichten Kompositschalen beider Metallhölzer – M3 und M4 2018 – sind ein absolutes Novum. (Auch die M3 und M4 Driver kommen mit einer Krone aus fünf Karbonkomposit-Schichten.)

M3 Driver


Bei beiden M3-Modellen (460 ccm und 440 ccm) lässt sich der Kopfschwerpunkt mit dem intuitiven Y-Track-System auf den gewünschten Ballflug einstellen. Anders als beim T-Track-System der M1 Driver von 2016 und 2017 sind die beiden Spuren, die von der Ferse zur Spitze sowie vorn nach hinten verlaufen, beim M3 miteinander verbunden. Dadurch können insgesamt 22 g (zwei Gewichte à 11 g) frei positioniert werden, um die Gewichtsverteilung von der Ferse zur Spitze sowie den Schwerpunkt vom vorderen zum hinteren Kopfbereich individuell anzupassen. Durch diesen Y-Track erhalten Golfer eine Schwerpunkteinstellung mit beispielloser Präzision. Über 1.000 individuelle Schwerpunktkonfigurationen sind möglich – mehr als doppelt so viele wie beim 2017er M1. Hinzu kommt der Loft Sleeve aus ultraleichtem Aluminium, der mit 12 Positionen um bis zu 4° verstellbar ist (passend zum Back Sleeve). So steht am Ende ein TaylorMade, der mehr denn je zuvor an individuelle Anforderungen angepasst werden kann.

Die tiefste Schwerpunkteinstellung wird mit der flach gewölbten vorderen bzw. hinteren Spur erreicht (unabhängig von der Gewichtseinstellung). Im Vergleich zum M1 2017 liegt der Schwerpunkt beim M3 2018 36 % tiefer im Schlägerkopf, wenn das Gewicht in der hintersten Position sitzt. Dadurch ist das Trägheitsmoment (MOI) 10 % höher, ohne dass der Schwerpunkt der Schlagfläche nach oben verlagert wird. Zudem konnte das Entwicklerteam den Gesamtumfang der Schwerpunktverlagerung von vorn nach hinten um 83 % erhöhen.


Hammerhead Slot

Erstmals hat TaylorMade in der Sohle unseres Drivers mit den meisten Einstellmöglichkeiten eine spezielle Aussparung integriert. Dieser neue Hammerhead Slot wurde auf die Twist-Face- und Inverted-Cone-Technologie abgestimmt. Gemeinsam sorgen sie für eine maximale Ballgeschwindigkeit auf einem größeren Schlagflächenbereich – und damit für einen größeren Sweetspot. Der Hammerhead Slot wird durch drei Design-Elemente definiert: das in der Mitte sitzende Speed Pocket™, die Schlagflächengeometrie und die Versteifungsrippen.

TaylorMade Hammerhead

Durch die Aufteilung in mehrere Zonen verlängert sich das Speed Pocket von 82 mm auf 100 mm – ein Plus von 22 %. Dadurch war die Entwicklung eines größeren, flexibleren Mittelbereichs möglich, der die Ballgeschwindigkeit bei Treffern mit der unteren Schlagfläche erhöht und den unerwünschten Backspin verringert. Dank der neuen Rippen konnte TaylorMade die Schlagfläche dünner, leichter und somit flexibler gestalten, wodurch auf einem größeren Schlagflächenbereich höhere Ballgeschwindigkeiten erzeugt werden. Auch die Konstruktion und Performance des Speed Pockets sollte verbessert werden, was mit dem Hammerhead – einer radikalen Technologie für längere Drives – gelungen ist.

 

M3 440 Driver von TaylorMade

Wegen des Erfolgs und der großen Nachfrage nach der 440-ccm-Ausführung in 2017 wird es auch im neuen Jahr ein M3-Modell mit einem Schlägerkopfvolumen von 440 ccm geben. Dieser etwas kleinere Schlägerkopf mit tieferer Schlagfläche und einem Laufgewicht von 22 g hat die gleiche technische Ausstattung wie die 460-ccm-Ausführung. Sowohl das 460- als auch das 440-ccm-Modell werden mit den beliebten MCA-Schäften Tensei CK Red (für hohe Steigungswinkel), Blue (für mittlere Steigungswinkel) oder White (für flache Steigungswinkel) mit den Flex-Optionen R, S und X angeboten. Alle Modelle sind mit einem Lamkin UTx-Griff mit Cord-Gewebe bestückt. Wie auch in den letzten Jahren bietet TaylorMade zudem mehr als zwei Duzend weitere Premium-Custom-Schäfte ohne Aufpreis an.

M3-440 Driver

 

Verfügbarkeit und Preise der M3 Driver

Der M3-Driver mit einem Schlägerkopfvolumen von 460 ccm ist ab dem 16. Februar 2018 mit den Loft-Optionen 8,5°, 9,5°, 10,5° und 12° erhältlich. LH-Modelle werden mit 9,5° und 10,5° Schrägstellung angeboten. Wer den M3 Driver mit 440 ccm Schlägerkopfvolumen (nur RH-Modelle) bevorzugt, hat die Auswahl zwischen den Loft-Optionen 9° und 10°.
UVP des Herstellers (460 ccm): 479 £ / 579 € / 639 CHF / 4.499 DKK / 5.599 NOK / 5.699 SEKUVP (460 ccm).

 

TaylorMade M3 Fairwayholz

Das 2017er M1 Fairway setzte mit seinen Einstellmöglichkeiten und seiner Länge bei Innovation und Performance neue Maßstäbe. Auch 2018 legt TaylorMade die Messlatte höher: Das TaylorMade M3 Fairway definiert neu, was Golfer von einem anpassungsfähigem Premium-Fairway erwarten dürfen: ein Körper aus 450er Edelstahl, eine starke Schlagfläche aus Ni-Co C300 und eine neue, dünnere Krone aus fünf Schichten Karbonkomposit (die gleiche wie beim M3 und M4 Driver). In das verbesserte Track-System passt jetzt insgesamt mehr Laufgewicht (29 g statt nur 25 g beim M1 Fairway 2017), wodurch sich die gewünschte Schlagform vom Fade bis zum Draw besser als je zuvor einstellen lässt.

TaylorMade M3 Fairwayhölzer im Angebot

 

0,00 €* EUR

Wie der M3 Driver hat auch das TaylorMade M3 Fairwayholz eine ultradünne, ultraleichte Krone und Sohlenschale. Diese Kombination von Kompositschalen ist bis zu 8 g leichter als ein Metall-Fairway mit ähnlicher Form. Das dadurch frei verfügbare Gewicht wurde tiefer und weiter vorn im Schlägerkopf des M3 platziert. Golfer profitieren so von Startbedingungen wie mit einem Driver (hoher Steigungswinkel und geringer Spin).

Das Laufgewichtsystem (Sliding Weight Track, SWT) beim M3 Fairway – erstmals im letztjährigen M1 Fairway von TaylorMade verwendet – hat eine neue, kleinere Loft-Sleeve-Schraube. Dadurch konnte die Laufgewichtsspur um 3,5 mm nach vorn verlagert werden. Auch der Schwerpunkt sitzt nun fast einen Millimeter weiter vorn – gegenüber dem 2017er M1 eine Veränderung um 8 %.

Durch die weiter vorn sitzende Spur konnte das Überhang-Design optimiert und so der Bodenkontakt des M3 Fairway verbessert werden. Die Entwicklung eines Überhangs, der sich über die gesamte Spurlänge erstreckt, hat nicht nur die Spielbarkeit der Sohle verbessert. Auch kann das Laufgewicht jetzt weiter vorn platziert werden.

M3 Fairwayholz


Wie der M3 Driver hat auch das TaylorMade M3 Fairwayholz eine ultradünne, ultraleichte Krone und Sohlenschale. Diese Kombination von Kompositschalen ist bis zu 8 g leichter als ein Metall-Fairway mit ähnlicher Form. Das dadurch frei verfügbare Gewicht wurde tiefer und weiter vorn im Schlägerkopf des M3 platziert. Golfer profitieren so von Startbedingungen wie mit einem Driver (hoher Steigungswinkel und geringer Spin).

Das Laufgewichtsystem (Sliding Weight Track, SWT) beim M3 Fairway – erstmals im letztjährigen M1 Fairway von TaylorMade verwendet – hat eine neue, kleinere Loft-Sleeve-Schraube. Dadurch konnte die Laufgewichtsspur um 3,5 mm nach vorn verlagert werden. Auch der Schwerpunkt sitzt nun fast einen Millimeter weiter vorn – gegenüber dem 2017er M1 eine Veränderung um 8 %.

Durch die weiter vorn sitzende Spur konnte das Überhang-Design optimiert und so der Bodenkontakt des M3 Fairway verbessert werden. Die Entwicklung eines Überhangs, der sich über die gesamte Spurlänge erstreckt, hat nicht nur die Spielbarkeit der Sohle verbessert. Auch kann das Laufgewicht jetzt weiter vorn platziert werden.

Der kleinere Schraubenkopf und der Port-Bereich des Loft Sleeves haben ebenfalls einen positiven Effekt auf das Speed Pocket. Das Speed Pocket nimmt weniger Platz in der Sohle in Anspruch, ist jedoch beim M3 Fairway von der Ferse bis zur Spitze länger als das Speed Pocket des M1 2017. Die durchgehende Aussparung ist extrem effizient in Hinblick auf die Größe und den Materialbedarf, so dass wir diese kompakt vor der Spur anordnen konnten. Die durchgehende Aussparung fördert einen schnelleren Schlagflächen-Flex und höhere Ballgeschwindigkeiten bei Fehltreffern im unteren Schlagflächenbereich. Zudem reduziert sie den Backspin, die Schläge insgesamt länger ausfallen.

 

Verfügbarkeit und Preise der M3 Fairwayhölzer

Das M3 Fairway ist ab dem 16. Februar 2018 mit den Loft-Optionen 15° (3), 17° (3HL) und 19° (5) erhältlich – LH-Modelle werden mit einer Schrägstellung von 15° (3) und 19° (5) angeboten –, in Kombination mit einem MCA Tensei Blue Schaft mit den Flex-Optionen A, R und S (65 g) und X (75 g). Alle Modelle sind mit einem Lamkin UTx-Griff mit Cord-Gewebe bestückt.

UVP 279 £ / 349 € / 389 CHF / 2.599 DKK / 3.199 NOK / 3.299 SEK

 

TaylorMade M3 Rescue™

Der neue M3 Rescue von Taylor Made zeichnet sich durch eine mittlere Größe aus, die sich auf der Tour bewährt hat und von Profis bevorzugt wird. Diese Form wurde erstmals beim M1 Rescue in 2017 verwendet. Das neue TaylorMade M3 Rescue bietet jedoch ein höheres Laufgewicht – 30 g statt 27 g – und ein erfolgreiches Sohlendesign, das Spieler jeden Niveaus attraktiv finden dürften. Die optisch neue, jetzt zweifarbige Krone – vorn in satiniertem Silber und hinten schwarz glänzend – erleichtert nicht nur die Ausrichtung, sondern sieht auch atemberaubend gut aus.

M3 Rescue von TaylorMade hier bestellen:
TaylorMade M3 Rescue Herren

TaylorMade M3 Rescue Herren

Die sportlichen M3 Rescues von TaylorMade

299,00 €**
199,00 €* pro Stück 199 EUR

Das einstellbare Laufgewichtssystem in der Sohle wurde speziell zur Performance-Steigerung entwickelt. Wie beim Vorgänger können Golfer zwischen einer neutralen und Fade-Einstellung wählen. Dazu kommt ein insgesamt höheres Laufgewicht für eine maximale Anpassungsfähigkeit, die bislang kein TaylorMade Rescue bieten konnte. Neben dem 30-g-Laufgewicht und der fortschrittlichen Sohlenkonstruktion zählt übrigens auch die ultraleichte Aluminium-Stellschraube zu den Neuerungen. Mit ihr lässt sich der Loft Sleeve um bis zu 3° einstellen. Auch bei diesem M3 Rescue von TaylorMade sind Premium-Komponenten Standard.

TaylorMade M3 Rescue



Passend zum Lamkin UTx-Griff mit Cord-Gewebe kann der Schläger beispielsweise mit dem MCA Tensei Blue Hybrid mit einem Gewicht von 80 g und den Flex-Versionen R, S und X oder dem 70-g-Modell mit A-Flex zusammengestellt werden.


Verfügbarkeit und Preise der M3 Rescues

Der M3 Rescue ist ab dem 16. Februar 2018 in den Optionen 17° (2), 19° (3), 21° (4) und 24° (5) erhältlich. LH-Modelle werden mit den Optionen 19° (3) und 21° (4) angeboten.
UVP 239 £ / 299 € / 329 CHF / 2.299 DKK / 2.699 NOK / 2.799 SEK

 

TaylorMade M4 Driver

Der M4 Driver von TaylorMade ist die Ergänzung zum extrem vielseitig einstellbaren M3 Driver. Er unterscheidet sich vor allem dadurch, dass mit ihm bei herausragender Fehlertoleranz mehr gerade Distanzschläge möglich sind. Beim M4 Driver kommen nicht nur die innovativsten TaylorMade-Technologien für 2018 (Twist Face und Hammerhead), sondern auch Geocoustic™-Techniken zum Einsatz. Dabei werden Geometrie und Akustik genau abgestimmt, um mehr Fehlertoleranz und einen überragenden Sound zu erhalten.

Geocoustic-Technologie

Weil Geocoustic Geometrie-Aspekte mit dem Akustik-Engineering zusammenführt, fällt der Driver noch fehlertoleranter aus und schafft einen Sound, der in seiner Klasse seinesgleichen sucht. Driver mit einem Schwerpunkt tief hinten im Schlägerkopf erzeugen normalerweise tiefe Frequenzen, da sie meist eine eher flache Sohle haben. Geocoustic-Sohlenformen ermöglichen einen tiefen Schwerpunkt, einen größeren Schlägerkopf und eine etwas stärker gewölbte Sohle. Dieses Sohlendesign erzeugt höhere Frequenzen, die nicht nur angenehmer klingen, sondern auch das Spielgefühl positiv beeinflussen. Das Geocoustic-Sohlendesign des M4 Drivers ist zudem leichter. Das verschaffte dem Entwicklerteam zusätzlichen Spielraum, um die Schlagfläche insgesamt zu vergrößern sowie Sound und Spielgefühl zu verbessern.

 

Hammerhead Slot beim M4 Driver

Ähnlich wie beim M3 ist der Hammerhead Slot beim M4 in den Außenbereichen verstärkt, um eine leichtere, flexiblere Schlagfläche und damit einen größeren Sweetspot zu schaffen. Der Mittelteil erhöht die Ballgeschwindigkeit und reduziert ungewollten Spin, wodurch selbst bei Treffern im unteren Schlagflächenbereich die Schläge gerade und länger ausfallen. Insgesamt 8 g frei verfügbares Gewicht wurden durch die neu gestaltete Schlagfläche gewonnen. Um die Stabilität des Drivers zu erhöhen, wurde das nach hinten gerichtete Masse-Pad von 22 auf 41 g erhöht – eine Steigerung um 86 %.


Auch die Schlagfläche des M4 wurde überarbeitet und ist jetzt dünner und leichter. Statt 4,47 mm ist sie an ihrer massivsten Stelle jetzt nur noch 3,6 mm stark. Die Randstärke zwischen Ferse und Spitze wurde von 2 mm auf 1,92 mm reduziert. Zudem wurde die Masse der Schlagfläche um 17,3 % von 45,5 g beim M2 2017 auf jetzt 37,6 g verringert.

TaylorMade M4 Driver

 

Verfügbarkeit und Preise der TaylorMade M4 Driver

Der M4 Driver ist ab dem 16. Februar 2018 in den neuen Loft-Optionen 8,5°, 9,5°, 10,5° und 12° erhältlich. LH-Modelle werden mit 9,5° und 10,5° Schrägstellung angeboten. Alle Ausführungen können mit einem Fujikura Atmos Red Schaft (6X, 5S, 5R, 5A) sowie einem TM/Lamkin Dual Feel-Griff erworben werden. Für Golfspielerinnen ist der M4 Driver mit den Loft-Optionen 10,5° und 12°, kombiniert mit einem TM-Tuned 45 (L) Schaft erhältlich.
UVP 369 £ / 449 € / 499 CHF / 3.299 DKK / 4.099 NOK / 3.999 SEK

 

M4 D-Type

Ergänzend zum M4-Standardmodell bietet TaylorMade mit dem M4 D-Type (auch mit 460 ccm) ein eher Draw-orientiertes Modell mit höherem Ballstart an. Der M4 D-Type („D“ steht für „Draw“) kombiniert mehrere Design-Technologien für eine Draw-Gewichtung. Damit treffen Spieler, die ständig mit Fade und Slice zu kämpfen haben, öfter das Fairway. Multi-Material-Konstruktion, Twist-Face-Technologie und Hammerhead Speed Pocket gehören auch zum D-Type. Zusätzlich dazu zeichnet sich dieses Modell durch mehr Gewicht im Fersenbereich (41 g) und ein leichtes Offset aus sowie Marker, die dem Spieler helfen, beim Blick nach unten die Schlagfläche rechtwinklig auf das Ziel auszurichten und diese im Treffmoment eher Draw-geneigt zu halten.

D-Type Versionen des M4 Drivers von TaylorMade

M4 D-Type

Verfügbarkeit und Preise des M4 D-Type Drivers

Der M4 D-Type Driver ist ab dem 16. Februar 2018 in den Loft-Optionen 9,5°, 10,5° und 12° erhältlich. LH-Modelle werden mit 9,5° und 10,5° Schrägstellung angeboten. Zudem unterstützt ein Matrix Platinum White Tie Schaft 55 S, R und 45 A die Draw-Gewichtung des Drivers. Für Golfspielerinnen ist der M4 D-Type Driver mit den Loft-Optionen 10,5° und 12°, kombiniert mit einem Matrix White Tie MSF5 45 g (L) Schaft erhältlich.
UVP 369 £ / 449 € / 499 CHF / 3.299 DKK / 4.099 NOK / 3.999 SEK

 

TaylorMade M4 Fairway

Das M4 Fairway – das ultimative Distanz-Fairway von TaylorMade – ist jetzt noch fehlertoleranter. Es vereint unsere gesammelten Erfahrungen mit dem Einsatz von Multi-Material-Konstruktionen, Speed Pockets, der Geocoustic-Technologie und der ICT-Integration. Das Ergebnis ist eine leistungsstarke Ergänzung für den M4 Driver: ein unglaublich fehlertolerantes Fairway für maximale Distanz mit einem größeren Sweetspot und mehr optionalen Startbedingungen. Neue aufgeteilte Masse-Pads verlagern das Gewicht an den äußeren Rand des Kopfes. Dadurch bleibt die Ballgeschwindigkeit auch dann erhalten, wenn die Schlagfläche nicht mittig getroffen wurde.

M4 Fairwayholz von TaylorMade hier direkt bestellen

Das M4 Fairwayholz von TaylorMade hat eine dünnere, stärkere Schlagfläche aus Ni-Co C300, die gemeinsam mit TaylorMades patentierter Inverted-Cone-Technologie (ICT) auf einem größeren Bereich der Schlagfläche für einen hohen COR-Wert sorgt. Daher wird auch bei nicht mittigen Treffern die Ballgeschwindigkeit kaum beeinträchtigt und längere Schläge gelingen öfter.

TaylorMade Fairwayholz


Ergänzend zum M4 Fairway bietet TaylorMade das M4 Tour Fairway mit kleinerer Kopfgröße (156 ccm statt 175 ccm) und etwas tieferer Schlagfläche an. Dieses Modell wurde speziell für bessere Spieler entwickelt, die eine kompaktere Optik, einen flacheren Steigungswinkel und eine bessere Manövrierbarkeit bevorzugen.

M4 Tour Fairway

 

Tour Version vom M4 Fairwayholz

 

0,00 €* EUR

Verfügbarkeit und Preise der M4 Fairwayhölzer

Das M4 Fairway ist ab dem 16. Februar 2018 in den Loft-Optionen 15° (3), 16,5° (3HL), 18° (5), 21° (5HL) und 24° (7HL) erhältlich. LH-Modelle werden mit 15° (3), 16,5° (3HL) und 18° (5) Schrägstellung angeboten. Alle Ausführungen sind mit dem Fujikura-Schaft Atmos Red 75 g 6S, 6R, 5A und einem Lamkin Dual Feel-Griff ausgestattet. Das M4 Tour Fairway ist in den Loft-Optionen 15° (3) und 18° (5) erhältlich (nur RH), kombiniert mit einem MCA Tensei Blue (65 g S und 75g X) und einem Lamkin UTx-Griff. Für Golfspielerinnen wird das M4 Fairway mit den Loft-Optionen 3HL, 5HL und 7HL, kombiniert mit einem TM-Tuned 45 (L) Schaft und Winn Dual Feel-Griff angeboten.
UVP 229 £ / 279 € / 299 CHF / 1.999 DKK / 2.499 NOK / 2.599 SEK
M4 Tour UVP 279 £ / 349 € / 389 CHF / 2.599 DKK / 3.199 NOK / 3.299 SEK

 

M4 Rescue von TaylorMade

2018 wird die M4-Metallholzserie durch den M4 Rescue komplettiert. Power und Kontrolle sind für jeden Golfer bei einem Hybridschläger wichtig. Der M4 vereint das
Beste beider Welten mit wichtigen Performance-Technologien, die gemeinsam für eine außergewöhnliche Ballgeschwindigkeit und einen größeren Sweetspot sorgen und die Spielbarkeit insgesamt verbessern.

TaylorMade M4 Rescue in unserem Onlineshop:

Die flachprofilige, mehrlagige Zweiton-Krone des M4 Rescue besitzt die gleiche silbersatinierte Vorderseite und glänzende schwarze Rückseite – ein unverkennbarer Look, mit dem sich dieser Schläger sofort als Vertreter TaylorMade M-Serie outet.

Da das Speed Pocket beim M4 Rescue durchgehend ist, profitieren Golfer selbst bei Fehltreffern von einem höheren Steigungswinkel und maximaler Ballgeschwindigkeit. Ähnlich wie beim M4 Fairway wird das Gewicht durch neue aufgeteilte Masse-Pads an den äußeren Rand des Kopfes verlagert. Dadurch bleibt die Ballgeschwindigkeit auch dann erhalten, wenn die Schlagfläche nicht mittig getroffen wurde. Damit neben der zusätzlichen Fehlertoleranz auch Sound und Schlaggefühl optimal sind, wurden ein mit Geocoustic entwickeltes neues Sohlendesign und ein kurzes, geriffeltes Hosel aufeinander abgestimmt. Mit dem M4 Rescue möchte TaylorMade durchschnittlichen Spielern ermöglichen, ein langes Eisen durch einen Rescue-Schläger mit mehr Flughöhe, Carry und Draw zu ersetzen.

TaylorMade M4 Rescue

 

Verfügbarkeit und Preise der TaylorMade M4 Rescues

Der M4 Rescue ist ab dem 16. Februar 2018 in den Loft-Optionen 19° (3), 22° (4), 25° (5) und 28° (6) erhältlich. LH-Modelle werden mit 19° (3), 22° (4) und 25° (5) Schrägstellung angeboten. Alle Ausführungen sind mit dem Fujikura Atmos Red Schaft 7S, 6R, 5A und einem Lamkin Dual Feel-Griff ausgestattet. Für Golfspielerinnen ist der M4 Rescue mit den Loft-Optionen 22° (4), 25° (5) und 28° (6), kombiniert mit einem TM-Tuned IR 45 (L) Schaft und Winn Dual Feel-Griff erhältlich.
UVP 199 £ / 229 € / 259 CHF / 1.699 DKK / 2.099 NOK / 2.199 SEK

Erste Reaktionen von TaylorMade Golfspielern auf die neue Technologie

 

*”#1 Driver in Golf” basiert auf der Nutzung auf der 2017 PGA, European, Japan Golf, Web.com, Champions und LPGA Tour, wie von Darrell Survey Co. und Sports Marketing Surveys, Inc. berichtet, sowie „meisten Siegen auf der PGA Tour“ wie von Darrell Survey Co. berichtet.

TaylorMade M3 Eisen und M4 Eisen

Parallel zu den neuen M3 und M4 Drivern und Hölzern wird für 2018 natürlich auch eine neue Eisen Serie von TaylorMade aufgelegt, die durch neue Innovationen wie das Ribcor Design für noch bessere Performance sorgen.

 

Ribcor Technologie in den TaylorMade M Eisen

Die Ribcore Technologie wird sowohl bei den TaylorMade M3 Eisen als auch bei den M4 Eisen von TaylorMade eingesetzt.. Ribcore sind Verstrebungen hinter der Schlagfläche, die folgende Vorteile für den Spieler bieten:

TaylorMade eisen

  • RIBCOR macht die Schlagfläche im Treffbereich flexibel und sorgt für eine höhere Energieübertragung auf den Ball für mehr Distanz und Fehlertoleranz.
  • RIBCOR verleiht dem Kopfrand mehr Steifigkeit und stärkt die Struktur – verbessert Sound und Spielgefühl.

TaylorMade M3 Eisen

Tom Bystedt, Senior Director Produktentwicklung: „ In dem TaylorMade M3 Eisen stecken unsere wichtigsten Performance-Technologien – RIBCOR, Face Slots, Speed Pocket, geriffeltes 180° Hosel und Wolfram-Gewichte. Mit dem sehr tiefen Schwerpunkt richtet sich die M3 Eisen an bessere Spieler, die mehr Länge wollen. Die Form ist anders als bei den Vorgängermodellen in dieser Klasse: Das M3 Eisen hat ein kleineres Profi und eine dünnere Sohle. Seine Topline und die neue Leading Edge geben Sicherheit und ermöglichen Präzision, wo es am meisten darauf ankommt.“

 

Technologie beim M3 Eisen von TaylorMade

  • Ribcor-Einsätze
    Die Ribcore Einsätze sorgen für mehr Flexiblität für mehr mehr Energieübertragung und verbesserten Sound
  • Mehr Distanz Dank intelligentem Design
    Das Max-COR-Design erhöht die Ballgeschwindigkeit auf der gesamten Schlagfläche – für längere, konstantere Schläge in jedem Treffbereich, von der Ferse bis zur Spitze.
    Zusammenspiel von ultradünner Leading Edge und Speed Pocket – für höhere Ballgeschwindigkeit bei Treffern im unteren Schlagflächenbereich.
    15-g-Wolfram-Gewicht – für einen optimierten Schwerpunkt und ein besseres Trägheitsmoment (MOI).
    ICT minimiert die Flexibilität der Spitze bei Fehltreffern – für eine geringere Abweichung.
  • Verbesserte Form
    Höherer Sohlendurchmesser und größere Leading-Edge-Kante – für besseren Bodenkontakt und einfachere Ausrichtung

M3 Eisen

 

Schaftoptionen beim TaylorMade M3 Eisen

True Temper XP 100 und Mitsubishi Tensei Graphit-Eisen-Schäfte als stabile Basis für Golfer, die Manövrierbarkeit wollen, ohne auf Distanz zu verzichten

Spezifikationen beim TaylorMade M3 Eisen

Schläger:23456789PWAWSWLW
Loft N.A. 18° 20,5° 23° 26,5° 30,5° 35° 40° 45,0° 50° 55° N.A.
Lie N.A. 60,5° 61° 61,5° 62° 62,5° 63° 63,5° 64° 64° 64,5° N.A.
Länge (inch)
N.A. 38,72 38,25 37,75 37,25 36,75 36,25 35,75 35,50 35,5 35,25 N.A.
Schwunggewicht Stahl
N.A. D2 D2 D2 D2 D2 D2 D2 D2,5 D2,5 D4,5 N.A.
Schwunggewicht Graphit
N.A. C9 C9 C9 C9 C9 C9 C0 D0,5 D0,5 D3 N.A.

TaylorMade M4 Eisen

Auch beim neuen M4 Eisen von TaylorMade kommt die neue Ribcore Technologie zum Einsatz und ermöglicht mehr Länge und Fehlertoleranz.

Tom Bystedt, Senior Director Produktentwicklung: über die neuen taylorMade M4 Eisen: „Mit unserer neuen RIBCOR-Technologie setzt das M4 Eisen bei Konstanz und Präzision neue Maßstäbe – und ist zugleich das längste Eisen in unserem Programm. Dank der Kombination aus unserer dünnsten Schlagfläche (1,5 mm), unserer ultradünnen Leading Edge und unserem dünnwandigen Speed Pocket erreicht das M4 von allen Eisen, die wir je entwickelt haben, die höchsten Ballgeschwindigkeiten."

Technische Details zum M4 Eisensatz von TaylorMade

  • RIBCOR-Design
    RIBCOR macht die Schlagfläche im Treffbereich flexibel und sorgt für eine höhere Energieübertragung auf den Ball – für längere, präzisere Schläge.
    RIBCOR verleiht dem Kopfrand mehr Steifigkeit und stärkt die Struktur – verbessert Sound und Spielgefühl.
  • MORE FORGIVENESS
    Optimierte Gewichtsverteilung im Fersen- und Spitzenbereich für ein 24 % höheres Trägheitsmoment (MOI) als beim M2 von 2017 – erhöht die Fehlertoleranz.
    Zusammenspiel von ultradünner Leading Edge und SpeedPocket – für mehr Geschwindigkeit bei Treffern im unteren Schlagflächenbereich.
  • PERFORMANCE DURCH TIEFEN SCHWERPUNKT
    Gewichtseinsparung durch geriffeltes Hosel und unterschnittenes 360°-Design – mehr Gewicht unten und hinten im Schlägerkopf.
    Verlagerung der Masse tief in den Schlägerkopf –für einen höheren Steigungswinkel und längere, konstantere Schläge.

M4 Eisen

Schaftoptionen und Spezifikationen beim TaylorMade M4 Eisen

KBS MAX 85 und Fujikura Atmos Red Schäfte –Spezialdesign für hohe Steigungswinkel und maximale Fehlertoleranz.

Schläger:23456789PWAWSWLW
Loft N.A. N.A. 19° 21,5° 25° 28,5° 33° 38° 43,5° 49° 54° 59°
Lie N.A. N.A. 61,5° 62° 62,5° 63° 63,5° 64 64,5° 64,5° 64,5° 64,5°
Länge (inch)
N.A. N.A. 38,88 38,25 37,63 37,00 36,50 36,00 35,50 35,50 35,25 35
Schwunggewicht Stahl
N.A. N.A. D2 D2 D2 D2 D2 D2 D2,5 D2,5 D3,5 D4
Schwunggewicht Graphit
N.A. N.A. D0 D0 D0 D0 D0,5 D1 D1 D1 D2,5 D3



Weitere Informationen erhalten Sie von:
TaylorMade Golf Company European Communications
http://www.taylormadegolf.eu/

Artikel wird in den Warenkorb gelegt, bitte warten Sie ...