Mygolfoutlet verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Titleist 917 Driver & Fairwayhölzer

Titleist stellt die neuen 917-Driver & 917-Fairwayhölzer vor

Ab 21. Oktober bei uns: Der neue Standard für perfekte Gesamtleistung

Die Titleist 917-Driver

Titleits 917 Driver & Fairwayhölzer bei mygolfoutlet.deLänge in Verbindung mit maximalen Anpassungsmöglichkeiten:
Die neuen 917 D2 und 917 D3 verbinden tourbewährte Designs mit modernster Technik – erstmals mit Schwerpunktgewichten zur individuellen Gewichtung von Draw oder Fade bei voller Fehlerverzeihung - für beständig bessere Schläge!

Fairhaven/Limburg, 8.September 2016 – Die Titleist 917-Driver setzen einen neuen Standard in umfassender Performance: mit Bestleistung vom Tee für maximale Längen in Verbindung mit Fehlerverzeihung und absolut präzisen Anpassungsmöglichkeiten. In Kombination erlauben sie nachhaltig optimierte wiederholbare Ballflugkurven. Darüber hinaus überzeugen sie durch einen satten, von Tourspielern bevorzugten Sound und ein angenehmes Schlaggefühl.

 

Mit folgenden Schlüsseltechnologien sind die Modelle 917 D2 und 917 D3 die leistungsstärksten Titleist-Driver aller Zeiten:

 

Active Recoil Channel 2.0 (ARC)1. Active Recoil Channel 2.0 (ARC)
Der patentierte Active Recoil Channel™, ein langer, tiefer Kanal im vorderen Bereich der Sohle wurde weiterentwickelt und federt aktiv im Treffmoment und lässt den Ball mit höherer Geschwindigkeit und geringerem Spin von der Schlagfläche starten. Verfeinerungen in der Kanalstärke mit schmäleren Partien nahe der Ferse und nahe der Spitze sorgen bei den 917er Drivern für eine höhere und auch beständigere Schlagflächenflexibilität zur Reduzierung von Spin und Erhöhung von Geschwindigkeit.

 

Die Radial Speed 2.0-Schlagfläche2. Die Radial Speed 2.0-Schlagfläche
Das geschmiedete Hochgeschwindigkeits-Schlagflächen-Insert wurde ebenfalls verbessert und ist im Bereich der Randzone dünner - dadurch werden eine höhere Schlagflächenflexibilität und Länge bei Off-Center-Schlägen generiert.

 

 

 

High MOI-Design3. High MOI-Design
Öfter mehr Länge! Beim präzisen High-MOI-Design mit hohem Trägheitsmoment sorgt ein niedriger und weit hinten sitzender Schwerpunkt für Stabilität und Fehlertoleranz. Dadurch starten auch nicht ganz mittig getroffene Bälle mit hoher Ballgeschwindigkeit.

 

 

 

SureFit-Hosel und SureFit CG4. SureFit-Hosel und SureFit CG
Die Kombination des marktführenden SurFit-Hosels mit den neuen SureFit CG-Gewichtssystem stellt einen radikalen Fortschritt in den individuellen Anpassungsmöglichkeiten eines Schlägers dar.

Das branchenführende SureFit-Hosel ermöglicht 16 unabhängige Loft- und Lie-Einstellungen für ein präzises Fitting, um eine optimierte Ballflugkurve, Schlaggestaltung und maximale Distanzen zu erzielen.

Das  neue SureFit CG erlaubt eine präzise Anpassung durch ein extrem effektives Gewichtssystem. Damit lassen sich Spin und Ballstartbedingungen so optimieren, dass ein beständigerer Ballflug mit geringeren Abweichungen erzielt wird. Aufgrund der besonderen Ausrichtung der SureFit CG-Kartusche im hinteren Teil der Schlägersohle kann der Schwerpunkt über die einfüllbaren zylindrischen Gewichte von einer neutralen Position zu „Draw“ (Schwerpunkt nahe der Ferse) oder zu „Fade“ (Schwerpunkt nahe der Spitze) verlagert werden.

Die so gewählte Schwerpunktposition hat direkten Einfluss auf das dynamische Schließen der Schlagfläche sowie den durch die Schlag¬flächen¬¬wölbung bedingten Gear-Effekt an den Randzonen und damit den seitlichen Spin des Balls. Dadurch hat der Spieler die Möglichkeit, seine bevorzugte Flugkurve zu optimieren, Schläge effektiver zu shapen und einen beständigeren Ballflug und bessere Treffmoment-Ergebnisse zu erzielen. Durch das stromlinienförmige Design des SureFit CG, welches gegenüber Systemen, bei denen das Gewicht verschoben wird, deutliche Gewichtsvorteile aufweist, lässt sich der Schwerpunkt ohne negative Auswirkungen auf das MOI (Fehlerverzeihung) verändern.

Über das SureFit CG lässt sich auch das Schlägerkopfgewicht um + / - 4 Gramm verändern.

Die neuen Anpassungsmöglichkeiten der 917-Hölzer erlauben ein individuelles Feintuning der Eigenschaften, wie es zuvor ausschließlich im Titleist Tour Van möglich war.

Autorisierte Titleist-Fitter können mit dem SureFit-Hosel und dem SureFit CG sowie mit den auswechselbaren Schäften die für einen Spieler absolut am besten zu ihrem Schwung passende Zusammenstellung finden und auch direkt umsetzen.

917 D2
Länge und Fehlerverzeihung: Der 460-ccm-Schlägerkopf in klassischer Tropfenform bietet im Vergleich zum 917 D3 etwas mehr Fehlerverzeihung und generiert einen leicht höheren Ballstart mit etwas mehr Spin.
Lofts. 8,5°, 9,5°, 10,5°, 12° – alle in RH & LH.

Titleist 917 D2

917 D3
Länge und Schlaggestaltung: Das klassische, von Tourspielern inspirierte, 440 cm große tropfenförmige Schlägerkopfprofil erlaubt es, Schläge zu shapen und generiert gegenüber dem 917 D2 einen etwas flacheren Ballstart und weniger Spin.
Lofts: 8,5°, 9,5°, 10,5° – alle in RH & LH.

Titleist 917-D3

In Spieltests erzielten Golfer mit korrekt gefitteten 917 D2 und 917 D3 im Durchschnitt eine um 0,5 mph bis 1 mph höhere Ballgeschwindigkeit sowie um 100 bis 200 U/min niedrigere Spinraten gegenüber den 915-Drivern.

5. Optimierte Schlägerkopfformen
Das Kriterium Sound (Klang) floss bereits in die Entwicklung der Schlägerköpfe ein, Sound und Schlaggefühl wurden nach den Vorgaben von Tourspielern entwickelt und entsprechen der von ihnen gewünschten Rückmeldung. Das satt glänzende „Liquid slate“-Finish vermittelt Vertrauen in der Ansprechposition.

Das sagt die F&E zu den neuen 917-Drivern:

„Wenn wir mit Golfern über Driver-Leistung sprechen, stehen Länge und Fehlerverzeihung immer im Vordergrund. Aber dies sind nicht die einzigen Attribute, die Spieler in einem Driver suchen. Sie wünschen auch eine wiederholbare Flugbahn, auf die sie zählen können. Und sie wollen dass er gut aussieht und klingt und sich auch so anfühlt, sagte Dan Stone, Vizepräsident F&E Titleist Golfschläger. "Die Sorgfalt in all unseren F&E-Prozessen garantiert, dass jede Innovation das Gesamtpaket weiter ergänzt, und wir sind zuversichtlich, dass die 917-Driver alle Anforderungen, die Golfer an Driver stellen, erfüllen.“

„Es gibt auch andere verstellbare Driver auf dem Markt, aber kein anderer kann Drive-Leistung so maximieren wie es die 917-Driver können. Das Zusammenwirken des SureFit-Hosels mit dem SureFit CG bringt uns im Hinblick auf Spin und Distanzoptimierung auf eine ganz neue Stufe“, ergänzt Stone.

„Unser für Titleist-Hölzer zuständiges Team prüft stets, wie wir neue Technologien an unsere Spielerbasis bringen können, ohne unsere Leistungsstrategie in Punkten zu verringern“, sagt Stephanie Luttrell, Leiterin der Titleist-Hölzerentwicklung. „Das SureFit CG beispielsweise ist wirklich eine Technologie, die dieses Mantra berücksichtigt. Seit mehr als fünf Jahren erforschen wir dieses System und haben es schrittweise perfektioniert. In erster Linie besticht es durch seine absolute schlanke Konstruktion und dadurch, dass alle hohen MOI-Eigenschaften  für eine hohe Fehlerverzeihung erhalten bleiben. Die Art und Weise wie unser SureFit CG konstruiert ist, unterscheidet uns stark von der Konkurrenz und erlaubt uns, Spin zu kontrollieren und zu reduzieren ohne auf die Vorteile des hohen Trägheitsmoments verzichten zu müssen.“

ANNAHME AUF DER TOUR:
Die Titleist 917-Driver wurden auf der ganzen Welt überwältigend gut von den Tourspielern  angenommen. Mehr als 150 Spieler, darunter Adam Scott (917 D2 9.5º), Jimmy Walker (917 D2 8.5 º), Bill Haas (917 D2 9.5º), Justin Thomas (917 D3 9.5º) und Charley Hoffman (917D2 9.5º), haben aktuell die neuen 917-Driver auf den weltweiten Touren im Einsatz. Begonnen hat der Validierungsprozess beim Quicken Loans National im Congressional Club Ende Juni.

Jimmy Walker begann im Januar die ersten 917-Prototypen am Titleist Performance Institute in Oceanside, Kalifornien, zu testen. Bei der World Golf Championship in Firestone spielte er seinen neuen Titleist 917 D2 (8.5º) zum ersten Mal. Weniger als einen Monat später gewann Walker die PGA Championship und damit sein erstes Major in Baltusrol.

„Ich habe den 917 D2 sofort ins Spiel genommen. Er war in jedem Fall schneller, war besser in Klang und Schlaggefühl und ich mag seine Form sehr", sagte Walker. „Der Ballflug war so wie ich ihn mag; nicht super hoch. Der Ball fliegt wie an der Schnur gezogen 265 bis 280 Meter und dann rollt er noch weit und geradeaus. Ich habe mit ihm auch viel neues Vertrauen für Schläge in den Wind entwickelt."

In seinem zweiten Turnier mit seinem neuen 917 D2 8.5º gewann Greg Chalmers die Barracuda Championship zu seinem ersten PGA Tour-Sieg nach 386 Starts. Im Interview am 18. Grün sagte Chalmers dem Golf Channel: „Dank Titleist habe ich den neuen 917-Driver bekommen, und mit ihm habe ich ein paar Meter an Länge gewonnen und fing an länger und
gerader zu driven - ich habe ihn wunderbar getroffen..."

Eine Woche nachdem Justin Thomas seinen neuen 917 D3 9.5º im Einsatz hatte, trat er auf den 16. Abschlag des Firestone Country Club und donnerte einen 370-Meter-Drive ins Fairway des 600 Meter langen Par-5-Lochs. Das ist der bislang der längste in dieser Saison auf der PGA Tour gemessene Drive.

TOURERPROBTE SCHÄFTE:
Passend zur 917-Serie werden fünf Hochleistungsschäfte von drei der populärsten Schaft-hersteller als Zubehör angeboten, die eine große Bandbreite an Schwung¬geschwindig¬keiten abdecken. Jeder dieser Schäfte wird sein Marktdebüt zusammen mit den 917-Drivern machen.

  1. Aldila Rogue M*AX 65 (niedriger-mittlerer Ballstart), Flex: S, XS
  2. Fujikura Speeder Pro TS 74 (niedriger-mittlerer Ballstart), Flex: S, XS
  3. Mitsubishi Diamana Limited White 70 (niedriger Ballstart), Flex: S, XS
  4. Mitsubishi Diamana Limited Blue 60 (mittlerer Ballstart), Flex: R, S
  5. Mitsubishi Diamana Limited Red 50 (hoher Ballstart), Flex: A, R, S
  6. Mitsubishi Diamana Limited Red 40- LADY (hoher Ballstart), Flex: L

Darüber hinaus bietet Titleist eine branchenführend große Auswahl an Custom-Schäften.

Die Titleist 917 Fairwayhölzer

Die neuen Titleist 917-Fairwayhölzer setzen einen neuen Standard in umfassender Performance: mit Bestleistung vom Tee und vom Boden für mehr Weite in Verbindung mit Fehlerverzeihung und absolut präzisen Anpassungsmöglichen. In Kombination ergeben diese Eigenschaften beständigere und wiederholbare Ballflugkurven. Darüber hinaus überzeugen die neuen 917-Titleist-Fairwayhölzer durch einen satten, von  Tourspielern bevorzugten Sound und ein angenehmes Schlaggefühl.

Mit folgende Schlüsseltechnologien sind die Modelle 917 F2 und 917 F3 die leistungsstärksten Titleist-Fairwayhölzer aller Zeiten:

1. Active Recoil Channel 2.0 (ARC)
Der ARC-Kanal in der Schlägersohle sorgt für höhere Geschwindigkeit und weniger Spin. Der neue ARC 2.0 wurde noch weiter verbessert und mit einem Elastomereinsatz ausgestattet der im Inneren hohl ist. Das Ergebnis ist eine höhere und auch beständigere Schlagflächenflexibilität zur Reduzierung von Spin und Erhöhung von Geschwindigkeit.

2. Radial Speed 2.0-Schlagfläche mit dünneren Randbereichen
Abgestimmt auf den ARC 2.0 liefert die Radial Speed 2.0-Schlagfäche mehr Geschwindigkeit am Perimeter für mehr Länge bei nicht mittig getroffenen Bällen.

3. High MOI-Design
Das präzise High-MOI-Design sorgt mit einem niedrigen und weit hinten sitzenden Schwerpunkt für Stabilität und Fehlertoleranz und lässt auch nicht ganz mittig getroffene Bälle mit hoher Ballgeschwindigkeit starten.

4. SureFit-Hosel und SureFit CG
Die Kombination des marktführenden SurFit-Hosels mit dem neuen SureFit CG-Schwerpunktgewichtssystem stellt einen radikalen Fortschritt in den individuellen Anpassungsmöglichkeiten eines Schlägers dar.

Das  branchenführende SureFit-Hosel ermöglicht 16 unabhängige Loft- und Lie-Einstellungen für ein präzises Fitting, um eine optimierte Ballflugkurve, Schlaggestaltung und maximale Distanzen zu erzielen.

Das  neue SureFit CG erlaubt eine individuell präzise Anpassung durch ein extrem effektives Gewichtssystem, mit dem sich Spin und Ballstartbedingungen für einen beständigeren Ballflug mit geringeren Abweichungen optimieren lassen. Aufgrund der besonderen Ausrichtung der SureFit CG-Kartusche im hinteren Teil der Schlägersohle kann der Schwerpunkt über die einfüllbaren zylindrischen Gewichte von einer neutralen Position zu „Draw“ (nahe der Ferse) oder zu „Fade“ (nahe der Spitze) verlagert werden.

Die so gewählte Schwerpunktposition hat direkten Einfluss auf das dynamische Schließen der Schlagfläche und deren Gear-Effekt auf den seitlichen Spin. Dadurch hat der Spieler die Möglichkeit, seine bevorzugte Flugkurve zu optimieren, Schläge effektiver zu shapen und einen beständigeren Ballflug und bessere Treffmoment-Ergebnisse zu erzielen. Durch das stromlinienförmige Design des SureFit CG, welches gegenüber Systemen, bei denen das Gewicht verschoben wird, deutliche Gewichtsvorteile hat, lässt sich der Schwerpunkt ohne negative Auswirkungen auf das MOI (Fehlerverzeihung) verändern.

Über das SureFit CG lässt sich auch das Schlägerkopfgewicht um + / - 4 Gramm verändern.

Die neuen Anpassungsmöglichkeiten der 917-Hölzer erlauben ein individuelles Feintuning, wie es zuvor ausschließlich im Titleist Tour Van möglich war.

Autorisierte Titleist-Fitter können mit dem SureFit-Hosel und dem SureFit CG sowie mit den auswechselbaren Schäften die für einen Spieler absolut am besten zu ihrem Schwung passende Zusammenstellung finden und auch direkt umsetzen.

Zwei Modelle mit verschiedenen Leistungsoptionen im Hinblick auf Spin und Flugkurve stehen zur Auswahl:

917 F2
Perfekte Gesamtleistung in Verbindung mit Fehlerverzeihung und Länge in einem größeren Schlägerkopfprofil. Generiert gegenüber dem 917 F3 etwas mehr Spin und einen höheren Ballstart.
Lofts: 13.5° RH, 15° RH/LH, 16.5° RH/LH, 18° RH/LH, 21° RH.

Titleist 917 F2 Fairwayholz

917 F3
Vielseitigkeit und Schlagkontrolle in Verbindung mit mehr Länge und einem kompakten Schlägerkopfprofil. Generiert gegenüber dem 917 F2 etwas weniger Spin und einen flacheren Ballstart.
Lofts: 13,5° RH, 15° RH/LH.

Titleist 917 F3 Fairwayholz

In Spieltests konnten Golfer mit korrekt gefitteten 917 F2 und 917 F3 im Durchschnitt eine um 0,3 mph bis 0,5 mph höhere Ballgeschwindigkeit erzielen sowie gleichzeitig einen um 0,25° bis 0,5° höheren Ballstart als mit den 915 F und 915 Fd. Dadurch konnten 2,5 bis 6 Meter Länge gewonnen werden. Mit beiden 917er Modellen erzielten die Spieler einheitlichere Ballgeschwindigkeiten und höheren Ballstart als mit den 915-Hölzern. Die präferierten Schwerpunktpositionen verteilten sich zu gleichen Teilen auf „Neutral“, „Fade“ und „Draw“.

5. Optimierte Schlägerkopfformen
Das Kriterium Klang floss bereits in die Entwicklung der Schlägerköpfe ein und wurde nach Vorgaben von Tourspielern verfeinert. Die durch das SureFit CG mögliche Umpositionierung des Schwerpunkts und die auf diese Weise veränderbaren Treffpunktbedingungen wirken sich ebenfalls positiv auf ein solides Schlaggefühl aus.

Das sagt die F&E zu den neuen 917-Hölzern:

„Normalerweise gehören Fairwayhölzer zu den am schwierigsten zu treffenden Schlägern. Mit der 917er Serie geben wir den Spielern Fairwayhölzer, die sich, da sie eine höhere Ballgeschwindigkeit erzeugen, leichter spielen lassen – das ergibt ein großartiges Paket“, sagt Stephanie Luttrell, Leiterin der Hölzerentwicklung.

DIE 917 FAIRWAYHÖLZER AUF DER TOUR:
Mit großer Begeisterung wurden die neuen 917-Fairwayhölzer von den Tourspielern  auf der ganzen Welt angenommen. Seit Beginn der Schlägerausgabe beim John Deere Classic auf der PGA Tour Anfang August werden bereits mehr als 75 der neuen 917-Fairwayhölzer auf den weltweiten Touren eingesetzt.

„Ich denke, die neuen 917 Fairwayhölzer sind die besten, die Titleist je gemacht hat“, sagt Jimmy Walker, der ein 917 F2 15 º spielt. „Ich habe das 3er Holz zu Hause nach der PGA Championship gespielt und es geliebt. Ich habe dann meine Werte auf dem Trackman auf der Range in Firestone überprüft und es gleich in mein Bag gesteckt.“

„Das 917 F ist der neueste Schläger in meinem Bag, und ich bin ganz verliebt in ihn“, sagte Justin Thomas  über sein neues 917 F3 15º. „Ich habe spürbar mehr Ballgeschwindigkeit und musste im Loft von 14,25° auf 15,00° gehen. Ich schlage es jetzt um 240 bis 250 Meter Carry und dann rollt es noch bis auf 260 bis 270 Meter aus, abhängig von den
Platzverhältnissen. Es fühlt sich darüber hinaus wirklich großartig an.“

Zu weiteren Spielern, die kürzlich auf die neuen 917-Fairwayhölzer wechselten, gehören neben anderen auch Scott Piercy (917 F3 15º), Webb Simpson (917 F2 15º) und Geoff Ogilvy (917 F2 16.5º, 917F2 21º).

TOURERPROBTE SCHÄFTE:
Passend zur 917-Serie werden fünf Hochleistungsschäfte von drei der populärsten Schafthersteller als Zubehör angeboten, die eine große Bandbreite an Schwunggeschwindigkeiten abdecken. Jeder dieser Schäfte wird sein Marktdebüt zusammen mit den 917-Drivern machen.

  1. Aldila Rogue M*AX 75 (mittlerer Ballstart), Flex: S
  2. Fujikura Speeder Pro TS 84 (mittlerer Ballstart), Flex: S, XS
  3. Mitsubishi Diamana Limited White 80 (niedriger Ballstart), Flex: S, XS
  4. Mitsubishi Diamana Limited Blue 70 (mittlerer Ballstart), Flex: R, S
  5. Mitsubishi Diamana Limited Red 60 (hoher Ballstart), Flex: A, R, S
  6. Mitsubishi Diamana Limited Red 50- LADY (hoher Ballstart), Flex: L

Darüber hinaus bietet Titleist eine branchenführend große Auswahl an Custom-Schäften.

Weitere spannende Artikel im Web:

Autor:

„Golf Experte, Andreas Herrmann, ist seit über 20 Jahren aktiv im Golfsport tätig und hat seit 2010 auch beruflich in der Golfbranche Fuß gefasst. Er hat sich ein breites, fundiertes Wissen über Golfausrüstungen in den verschiedensten Bereichen angeeignet. Sowohl im privaten Bereich als auch beruflich im Golf Fachhandel und bei seinen Aktivitäten auf zahlreichen Demotagen (z. B. für Cobra Golf) konnte er seine Kenntnisse nicht nur theoretisch sondern auch praktisch vertiefen.“

 
Artikel wird in den Warenkorb gelegt, bitte warten Sie ...

Newsletter Gutschein